• iTunes

  • Google Play Store

  • Amazon Mp3

  • disponible aux Editions Delarosa

  • Cliquer pour plus d'infos

  • Devinez la célibrité / Ween ass et?

  • Audio CD (Google Play)

  • Audio CD (iTunes , Amazon Mp3)

  • d’Buch: 170 Witzer

    Livre disponible aux Editions Delarosa

  • d’CD: 170 Witzer

    cliquer pour acheter le CD

  • iTunes

  • Amazon Mp3

  • Spotify

  • EMusic

  • Blog Stats

    • 368,690 hits
  • Articles les plus consultés

apprendre le luxembourgeois (A&J. Lulling)- leçon 32: Wat fir e Lidd? Quelle chanson?

Dëse Clip kann ee just nach bei Youmake.TV kucken:

http://www.youmake.tv/video?id=17240


Une Réponse

  1. 06.01.2011 / Rock-Oma Astrid Lulling erklärte Deep Purple
    Peinliches Liederraten auf Steuerkosten

    Eigenbericht aus unserer Redaktion

    Astrid Lulling, die bekannte Bienen- und Weinkönigin aus Luxemburg, die seit über 30 Jahren im Europa-Parlament in Straßburg sitzt, flimmerte letzte Woche tatsächlich als versierte Rock-Oma über den dok-Kanal. Im Beitrag „Lëtzebuergesch léiere mam Astrid an Jérôme Lulling“ geriet die Lektion 32 zu einem absurden Liederraten heftiger Oldies aus den 70er und 80er Jahren. Lullings Neffe Jérôme klimperte an der Bontempi-Orgel Stücke von Mike Oldfield, White Stripes, A-Ha, Gazebo, Harold Faltermeyer, Europe und Deep Purple. Selbst geübte Ohren hatten Probleme die Stücke zu erkennen. Doch in einem peinlichen Wechselspiel mit ihrem Neffen leierte die 81-Jährige munter alles über Deep Purple & Co herunter – natürlich auswendig gelernt und wie ein Laiendarsteller auf einer Provinzbühne vorgetragen!

    Die Sendung jedenfalls war alles andere als geeignet, Lëtzebuergesch zu lernen. Doch mit solch banalen Possen lässt sich vortrefflich Geld verdienen. Über den dok-Kanal und die Sendung vertreiben Lulling und ihr Neffe schon seit zwei Jahren Home-Videos und Bücher zum Thema „Luxemburgisch lernen“.

    Ohne Zweifel ist die Selbstdarstellung der betagten EU-Abgeordneten im Fernsehen für den Steuerzahler ein teures Vergnügen. 67.500 Euro kostet es jedes Jahr, damit Lulling ihre Politik auf dem Luxemburger Sender dok verkaufen kann. Unter dem Untertitel „Neits vun der Lëtzebuerger Vertriederin am Europa-Parlament“ sendet die CSV-Vertreterin wöchentlich über 15 Minuten lang aus dem Brüsseler Studio des EU-Parlaments. Ein Service der die CSV-Politikerin nichts kostet.

    http://www.luxprivat.lu/News/Rock-Oma-Astrid-Lulling-erklaerte-Deep-Purple-Peinliches-Liederraten-auf-Steuerkosten

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s

%d blogueurs aiment cette page :